Fr., 13. Mai

|

Parkanlage Villa Berg

Picknick-Konzert mit Svavar Knútur

Eintritt frei // Ohne Voranmeldung Lasst euch auf eurer Picknickdecke nieder und genießt ein Konzert mit Svavar Knútur. Ob Rotwein aus dem Tetrapack oder Gourmet-Käse mit Feigensenf entscheidet jede*r für sich selbst. Dafür ist für bestes Entertainment und facettenreiche Musik gesorgt.

Picknick-Konzert mit Svavar Knútur

Zeit & Ort

13. Mai, 18:30

Parkanlage Villa Berg, Wilhelm-Camerer-Straße 23, 70190 Stuttgart, Deutschland

Über die Veranstaltung

Willkommen im Park der Villa Berg!

Lasst euch auf eurer Picknickdecke nieder und genießt ein Konzert mit Svavar Knútur. Ob Rotwein aus dem Tetrapack, Gourmet-Käse mit Feigensenf oder frischer Brokkoli entscheidet jede*r für sich, denn mitbringen müsst ihr das wohl selbst. Dafür wird für beste Musik mit zahllosen Facetten gesorgt. Die exakte Location im Park folgt rechtzeitig. Räumlichkeiten für schlechtes Wetter vorhanden.

Eintritt frei. Um Spende wird gebeten.

Wer einen Auftritt von Svavar Knutur schon miterleben durfte, wird sich noch lange daran erinnern. Seine Auftritte sind eine emotionale Achterbahnfahrt zwischen zu Tränen gerührt bis vor Lachen weinend, die einen in seinen Bann ziehen und nicht mehr so schnell wieder loslassen. Der isländische Singer/Songwriter und Entertainer Svavar Knútur ist ein Musiker mit zahllosen Facetten. Er schafft es mit einer Leichtigkeit und überbordenden Sympathie, jedes Publikum vom ersten Moment an zu verzaubern und mitzureißen. Er präsentiert seine Songs auf unglaublich berührende Art und Weise und erzählt dazwischen die absurdesten Geschichten und Witze, gewürzt mit einer guten Portion schwarzem isländischen Humor. Svavar bezeichnet sich selbst gerne als als Public Health Troubadour: "You know, I'm the broccoli of Singer-Songwriters. Not the sexiest of the vegetables but veeeery good for you!"

Support: tba

Eine Veranstaltung des Feierabendkollektiv e.V. in Zusammenarbeit mit dem Planungsstab Villa Berg Unterstützt von Stadtwerken Stuttgart, clubCANN und Kulturbüro Sorglos.